USA verklagen die Deutsche Bank

Regierung Obama sieht Mitschuld an der Finanzkrise und fordert Strafe in Milliardenhöhe

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die Krise holt die Deutsche Bank endgültig ein. Das US-amerikanische Justizministerium verklagt den Geldgiganten: Er soll die US-Steuerzahler um hunderte Millionen Dollar betrogen haben. Damit der Staat für Ausfälle bürgt, soll die deutsche Großbank über die Qualität von Häuserkrediten gelogen haben. US-Staatsanwalt Preet Bharara fordert eine Strafe in Milliardenhöhe.

Der Prozess wirft ein weiteres Schlaglicht auf die größte Finanz- und Wirtschaftskrise seit den 1930er Jahren. Die Bundesstaatsanwaltschaft in New York beschuldigt die Deutsche Bank und eine US-amerikanische Tochtergesellschaft, mit falschen Angaben zu Hypotheken von einem staatlichen Förderprogramm profitiert zu haben. Dies geht laut US-amerikanischer Medien aus der Klageschrift hervor, die am Dienstag Ortszeit im Bundesgericht in Manhattan eingereicht wurde. Die Deutsche Bank und ihre Tochtergesellschaft Mortgage IT haben »jedes Stoppsignal ignoriert und alle Regeln der Sorgfaltspflicht gebrochen«, sagte Bundesstaatsanwalt Preet Bharara. Er beklagt Hypothekendarlehen über insgesamt fünf Milliarden Dollar, mit denen die Deutsche Bank 39 000 Häuser und Grundstücke in den USA finanzierte. Das Risiko trug jedoch weitgehend der Staat.

Versichert durch den Staat

Versichert wurden die Kredite nämlich durch ein Förderprogramm des Ministe...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.