Werbung

Sprintelite bei Velothon

Berliner Radrennen lockt namhafte Profis

Das neu ins Leben gerufene Profiradrennen in Berlin anlässlich des vierten Velothons will bereits in zwei Jahren den höchsten Status des Weltverbandes UCI erlangen. »Wir wollen uns damit neben den Cyclassics in Hamburg als bedeutendstes Rennen in Deutschland etablieren«, sagte Reinald Achilles vom Hamburger Veranstalter Upsolut. Die deutschen Sprinter André Greipel (Rostock), Roger Kluge (Cottbus), John Degenkolb (Erfurt) und Dominik Nerz (Wangen) stehen am Start, wenn die Profis am 22. Mai im Rahmen der vierten Jedermann-Veranstaltung in die Hauptstadt zurückkehren.

Die Velothon-Organisatoren hoffen auch auf den britischen Topsprinter Mark Cavendish, der vor Beginn der Dolomiten-Etappen aus dem Giro d'Italia aussteigen könnte. Einen Fürsprecher für dessen Start dürfte es in Erik Zabel geben. Der ist bei Cavendishs Team HTC Highroad als Berater tätig und in Berlin Rennleiter. Auch Danilo Hondo und Fabian Wegmann sind im Gespräch. Bei den Jedermännern tritt das ND in diesem Jahr mit 50 Fahrern an. dpa/ND

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!