Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Messe für die Schienen-Kathedrale

Der fünfte Geburtstag des Berliner Hauptbahnhofs wurde am Wochenende gefeiert

  • Von Ulrike von Leszczynski, dpa
  • Lesedauer: ca. 5.0 Min.
Mehrere Zehntausend Menschen haben am Wochenende mit der Bahn das fünfjährige Jubiläum des Berliner Hauptbahnhofs mit Familienfest, Ausstellung und Feuerwerk gefeiert. Der teure Glaspalast im Herzen der Hauptstadt hat aber nicht nur Fans. Es fehlt auch noch so einiges – etwa ein einladendes Stadtquartier vor der Haustür.

Wenn Schwedens Königin Silvia und andere Staatsgäste vor seinem Glaspalast stehen, fühlt sich Thomas Hesse wie ein Außenminister. Stolz zeigt er dann sein Reich der Superlative: 1,2 Milliarden Euro teuer, sonntags bis zu 500 000 Besucher, Panoramablick auf Reichstagskuppel, Spree und Kanzleramt. Thomas Hesse ist der Manager des Berliner Hauptbahnhofs. Auch fünf Jahre nach der Eröffnung am 26. Mai 2006 hat die »Kathedrale des Reisens« im Herzen der Hauptstadt für ihn nichts an Faszination verloren. Gefeiert wurde das Jubiläum am Wochenende natürlich auch – mit Musik und Feuerwerk.

In Hesses Büro in einem der beid...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.