Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Philosoph

Terrence Malick - sein Film »The Tree of Life« erhielt in Cannes die Goldene Palme

Gilles Jacob, 81-jähriger Chef des eben zu Ende gegangenen Filmfestivals von Cannes, klagte dieser Tage: »Ich habe nie einen Film von Stanley Kubrick bekommen, keinen einzigen.« Ohne den Trauerflor am Ikonenbild des Genies Kubrick verschieben zu wollen, darf man in diesem Falle wohl sagen: Stattdessen konnte Jacob ein Werk von Terrence Malick präsentieren, er wird versöhnt sein. (Nebenbei: Das Renommee der Festspiele als bestes vor Venedig und Berlin wurde gefestigt: »The Tree of Life«, jahrzehntelang vorbereitet, 2008 gedreht, war an der Croisette schon längst erwartet worden, dann machten sich die Berlinale und Venedig Hoffnung, er wurde und wurde nicht fertig, jetzt endlich war er in C...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.