Schauspieler Christian Veit tot

(ND). Der Schauspieler Christian Veit ist am Sonntag nach kurzer Krankheit verstorben, wie das Gripstheater gestern mitteilte. Seit 38 Jahren war Christian Veit als Schauspieler an dem Kinder- und Jugendtheater tätig und prägte mit seinen Rollen etwa in den Stücken »Ein Fest bei Papadakis« oder »Linie 1« die Geschichte des Hauses mit. Nach seinem Ruhestand im Jahr 2001 war er weiterhin als Gast in den Inszenierungen »Linie 1«, »Ab heute heißt Du Sara« und »Eine linke Geschichte« zu sehen.

Im Rahmen des 25-jährigen »Linie-1«-Jubiläumsfestes am 30. April wurde Christian Veit laut Gripstheater mit Standing Ovations gefeiert, neben Dietrich Lehmann war er seit der Uraufführung des internationalen Erfolgsstücks eine der legendären »Wilmersdorfer Witwen«.

Am 4. Mai spielte der 1935 in Leipzig geborene, 1959 nach München übergesiedelte Christian Veit noch die 1500. Vorstellung von »Linie 1«. Es war sein letzter Auftritt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung