Überlebende mit Brüchen

Sängerin Marianne Faithfull zog das Publikum der Zitadelle Spandau in ihren Bann

  • Von Sebastian Blottner
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Schwarz ist die unauffällig elegante Hose, schwarz das beinahe förmliche Jackett. Unter letzterem leuchtet ein hoch geschlossenes rosa Topteil, darüber liegt die makellos glatte Frisur in Form. So stellt man sich die Bundeskanzlerin auf einer Charity-Gartenparty vor. Deren Ausstrahlung allerdings reichte höchstens bis zum nächsten Gartenzwerg. Auf die Bühne der Zitadelle Spandau trat am Sonntagabend dagegen eine kleine untersetzte Frau, deren Aura aus einem Volksfest schlagartig einen magischen Moment macht. Da verblasst die großflächige Bierwerbung am Bühnenrand, die Asiapfanne drückt nicht mehr im Magen und vergessen ist das eintrittsbedingte Loch im Geldbeutel.

Genau so muss es sein mit der Popmusik, wenn sie funktionieren soll. Da kommt eben nicht einfach eine Sängerin auf die Bühne. Nicht einfach ein paar Musiker. Was dort oben zu sehen sein muss, ist eine Geschichte. Eine ehrliche. Eine mit Brüchen. Und trotz allem eine erfolgsgek...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.