Erklären kann man das nicht

Verrückte Play-off-Serie: Berliner Basketballer verlieren wieder zu Hause

  • Von Christian Heinig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Geschichte wiederholt sich. Das hofft zumindest Pascal Roller, der dienstälteste Basketballer in Reihen der Frankfurt Skyliners. Er war schon 2004 dabei, als die Hessen gegen Bamberg um den Meistertitel kämpften. In vier Spielen gewann in diesem Finale jeweils die Auswärtsmannschaft, im fünften und entscheidenden Duell aber konnte Frankfurt endlich seinen Heimvorteil nutzen. Titelgewinn! 2011 glaubt Roller an einen ähnlichen Verlauf: »Das kann auch diesmal gegen Alba so laufen. Wir sind optimistisch.«

Spiel fünf steht an im Halbfinale der deutschen Basketballmeisterschaft. 2:2 steht es zwischen Alba Berlin und Frankfurt Skyliners. Das Endspiel am Main haben sich die favorisierten Berliner am Sonntagabend selbst eingebrockt. Ihnen fehlte vor fast 14 000 Zuschauern eim 74:83 in der Arena am Ostbahnhof phasenweise der Biss, vor allem zu Beginn. Da wirkten sie auf dem Parkett wie Statisten. Nach fünf Minuten stand es 0:16, ein peinliche...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.