Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
  • Politik
  • Tagesthema: Evangelischer Kirchentag

Wo Herz ist, soll auch Hirn sein

»Religionsfreie Zone« als atheistische Alternative zum Kirchentag

  • Von Hendrik Lasch, Dresden
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Zum Kirchentag werden in Dresden rund 115 000 Teilnehmer erwartet. 400 000 Dresdner aber sind konfessionslos. Für sie richtet ein Verein eine religionsfreie Zone ein.

Bis Sonntag ist ganz Dresden in der Hand der Protestanten. Ganz Dresden? Nein. Eine kleine Insel in der Neustadt trotzt dem Fest der Gläubigen. In einem Kino wird eine »religionsfreie Zone« eingerichtet. Unter dem gezielt provokativen Motto » ... und da wird dein Hirn sein« widersetzt sie sich dem Ansturm von 115 000 Gläubigen, die in Sachsens Landeshauptstadt bis Sonntag unter dem der Bibel entlehnten Motto » ... da wird auch dein Herz sein« miteinander reden, beten und singen wollen.

Was auf den ersten Blick an eine schelmische Widerstandsaktionen à la Asterix & Co. erinnert und von einem Kritiker als »Realsatire« bezeichnet wurde, ist ernst gemeint, betont Sacha Hanig, Sprecher des Vereins GeFAHR (Gesellschaft zur Förderung von Aufklärung, Humanismus und Religionsfreiheit). Man wolle all jenen einen Anlaufpunkt bieten, die sich »bewusst als Wesen ohne Gott wahrnehmen«, sagt der Biologie-Doktorand, der sich als »säkularen Hum...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.