Mehr Geld für Erneuerbare

Baden-Württemberg will bei der Energiewende mitreden

  • Von Barbara Martin, Stuttgart
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Unzureichend sind nach Ansicht der grün-roten Landesregierung von Baden-Württemberg die Pläne der Bundesregierung zum Atomausstieg. Es fehlten klare Fahrpläne für die einzelnen Meiler, zudem setze der Bund zu einseitig auf Offshore-Windanlagen. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) stellte gestern ein Positionspapier vor, mit dem er in die Sonderkonferenz der Ministerpräsidenten am Freitag in Berlin gehen will.

Es sollen mehr werden.

Die grün-rote Landesregierung will Baden-Württemberg zu eine Musterland in punkto Energie- und Klimaschutz machen. Doch die Rahmenbedingungen, die die schwarz-gelbe Koalition dazu vorgelegt hat, würden das nicht zulassen, meinen Kretschmann und sein Umweltminister Franz Untersteller (Grüne). Er begrüße, dass die Bundesregierung mit dem Atomausstieg nun dorthin zurückkehre, wo Rot-Grün schon einmal war, sagte Kretschmann. Doch 2022 sei als Zeitpunkt für den Ausstieg zu spät. »Wie halten einen schnelleren Ausstieg für sinnvoll und möglich«, so der Ministerpräsident.

Zudem müsse der Ausstieg unumkehrbar gemacht werden und dies sei derzeit nicht gegeben, erklärte Umweltminister Untersteller. Zwar sollen die sieben Alt-Meiler abgestellt blieben, doch wie die neun übrigen AKW vom Netz gehen sollen, sei unklar. Es sei zu befürchten, dass bis 2017 oder 2018 nichts passiert und dann alle übrigen AKW gleichzeitig vom Netz gehen. Untersteller: »Da...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 455 Wörter (3081 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.