Werbung

Stuttgart 21: Bahn macht Druck

Stuttgart (dpa/ND). Bahnchef Rüdiger Grube ist bereit, den Baustopp für Stuttgart 21 (S21) um gut einen Monat zu verlängern. »Mein Entgegenkommen, das Projekt Stuttgart 21 bis zum 15. Juli anzuhalten, ist mein letzter Kompromissvorschlag«, sagte er den »Stuttgarter Nachrichten«. Die Stadt Stuttgart müsse der Bahn dafür aber entgegenkommen. Andernfalls werde man bereits nach der Sitzung des Lenkungskreises am heutigen Montag, in dem Vertreter der Projektbeteiligten sitzen, »die Baustelle hochfahren und die Vergaben zügig abschließen«.

In der Sitzung werde er vorschlagen, den Stresstest für S21 »etwas zu beschleunigen«, kündigte Grube an. Die Ergebnisse der Computersimulation zur Leistungsfähigkeit des geplanten Tiefbahnhofs könnten dann noch vor dem 15. Juli präsentiert werden. Den Test hatte Stuttgart-21-Schlichter Heiner Geißler der Bahn auferlegt.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!