Werbung

Dessau erinnert an rassistischen Mord

Debatte über Lage von Migranten zum Todestag von Alberto Adriano

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Dessau-Roßlau (epd/ND). In Dessau-Roßlau (Sachsen-Anhalt) wird am Freitag an die Ermordung des Afrikaners Alberto Adriano durch Rechtsextremisten vor elf Jahren erinnert. An drei »Thementischen« (14 Uhr) soll unter anderem über kulturelle Vielfalt und die Lage von Migranten in der Stadt informiert und diskutiert werden, teilten die Organisatoren am Montag mit. Nach den einstündigen Diskussionsrunden im Stadtpark sind Gedenkworte unter anderen vom Kirchenpräsidenten der Evangelischen Landeskirche Anhalts, Joachim Liebig, und Sachsen-Anhalts Sozialminister Norbert Bischoff (SPD) sowie eine Kranzniederlegung geplant.

Der frühere DDR-Vertragsarbeiter Alberto Adriano war in der Nacht zum 11. Juni 2000 im Dessauer Stadtpark von drei Rechtsextremisten überfallen und brutal misshandelt worden. Drei Tage später erlag er seinen Verletzungen. Die Täter wurden zu langen Haft- und Jugendstrafen verurteilt. Am Tatort wurde eine Stele für den getöteten Mosambikaner errichtet.

www.multikulti-dessau.de

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken