Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rote Nelken für Franz Stenzer

Kurt Schettlinger kümmert sich um das Gedenken an Widerstandskämpfer auf dem RAW-Gelände

  • Von Stefan Otto
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Kurt »Kutte« Schettlinger erzählt nicht viel herum, sondern handelt, wenn ihm etwas wichtig ist. Er kommt regelmäßig zum ehemaligen Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) in die Revaler Straße und pflegt das Denkmal hinter dem ehemaligen Verwaltungsgebäude. Zwei steinerne Stelen sind mit Reliefs von Ernst Thälmann und Franz Stenzer verziert. Schettlinger fegt den Platz und jätet Unkraut.

»Ohne Kutte wäre das Denkmal längst nicht mehr da«, sagt Eva K. vom Aktionsbündnis Thälmann-Denkmal an der Greifswalder Straße. Schettlinger, der schon lange das Rentenalter erreicht hat, nickt kurz. »Zu den Geburtstagen von Ernst Thälmann und Franz Stenzer und zu ihren Todestagen kommen wir zu dem Denkmal«, erzählt er. Am 9. Juni wäre Stenzer 111 Jahre alt geworden. Dann legen er und seine Genossen rote Nelken vor die Stelen.

»Kutte hat sich verdient gemacht, das Gedenken an Widerstandskämpfer in Friedrichshain aufrecht zu erhalten«, meint Eva K. Er hat scho...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.