Bleibe-Mut

Boualem Sansal / Der Schriftsteller erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

  • Von Irmtraud Gutschke
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Man habe »ein Zeichen setzen wollen für die Demokratiebewegung in Nordafrika«, so der Vorsteher des Börsenvereins Gottfried Honnefelder. Für die Wahl des diesjährigen Friedenspreisträgers ist hierzulande einhelliges Lob gewiss. Wobei »Demokratiebewegung in Nordafrika« doch ein ziemlich schwammiger Begriff aus der Medienkiste ist. Ein Insider wie Boualem Sansal müsste das am besten wissen. »Die westlichen, demokratischen und freien Länder haben vor allem die Diktaturen unterstützt«, beklagte er in einem Interview. Aber abseits von »Diktatur« oder »Demokratie« geht es doch vornehmlich um machtpolitische Interessen. Seitens des Westens wie in den betreffenden Ländern ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 321 Wörter (2215 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.