Thomas Nitz 15.06.2011 / Kultur

Rette sich, wer kann ...

Roger Waters tourt mit »The Wall« um den Globus, Pink Floyd bereitet den Ausverkauf vor

Roger, wir müssen die Welt retten!« Mit diesen Worten köderte Bob Geldof Pink-Floyd-Mastermind Roger Waters 2005 für sein Live-8-Event im Londoner Hyde Park und brachte die ergrauten Art-Rocker erstmals seit 1981 wieder in der Originalbesetzung zurück auf die Bühne. Die Welt retteten Pink Floyd und Geldof sicher nicht. Wohl aber machten sie Millionen Fans weltweit glücklich, vor allem jene, die an eine Reunion-Tour oder gar an ein neues Album der Briten glaubten.

Keine dieser Hoffnungen erfüllte sich. Dafür versucht Roger Waters, die Welt und sich selbst erneut ohne Pink Floyd zu retten. Seit September 2010 tourt er mit seinem Meisterwerk »The Wall« um den Globus. Heute und morgen führt er sein multimediales Spektakel in der O2-World in Berlin auf.

»The Wall«, das war und ist Roger Waters Egotrip, der die drei anderen Pink-Floyd-Musiker zu bloßen Angestellten degradierte. Vor mehr als 30 Jahren zu Papier gebracht, erzählt das Epos die Ge...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: