Werbung

Rasmussen kritisiert Europäer

London (AFP/ND). Nach US-Verteidigungsminister Robert Gates hat auch NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen die ungleiche Lastenverteilung bei der Finanzierung des Militärbündnisses kritisiert. Während die USA noch vor zehn Jahren für die Hälfte sämtlicher Verteidigungsausgaben der NATO aufgekommen seien, schulterten sie heute 75 Prozent, sagte Rasmussen der britischen Zeitung »The Guardian«. »Die Europäer hinken hinterher.« Sollten die europäischen Länder nicht nachziehen, werde das Ungleichgewicht in der Kostendeckung die NATO langfristig schwächen. Die Folge wäre ein »zweistufiges Bündnis«, warnte Rasmussen. Vor einer Woche hatte Gates die europäischen NATO-Länder vor einer gravierenden Schwächung des Militärbündnisses durch mangelndes Engagement gewarnt.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln