Werbung

Wieder brannten fünf Autos

(dpa). Die Serie von Brandstiftungen an Fahrzeugen ist in der Nacht zum Donnerstag fortgesetzt worden. Davon betroffen waren insgesamt fünf Fahrzeuge. Ob es ein politisches Motiv für die Brandstiftungen in Friedrichshain gebe, werde untersucht, sagte ein Polizeisprecher. Unbekannte hatten in der Rigaer Straße einen Wagen angezündet. Dabei wurden zwei weitere Fahrzeuge beschädigt, ebenso wie ein Auto in der Proskauer Straße. Anschließend wurde ein Auto in der Zellestraße in Brand gesetzt. Hier konnte die Polizei löschen, in den anderen Fällen war es die Feuerwehr. Verletzt wurde niemand.

In den vergangenen Wochen haben sich in Berlin teilweise politisch motivierte Brandstiftungen an Fahrzeugen wieder gehäuft. Allein in diesem Jahr sind rund 70 politisch motivierte Brandanschläge auf Autos verübt worden – deutlich mehr als im gesamten Jahr 2010.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln