Grüne Ja-Sager im Gegenwind

Diskussionen um Atomkraft-Ausstieg in Dannenberg – LINKE hält das Jahr 2014 für möglich

  • Von Hagen Jung
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Für das Ja zum Atom-Ausstiegsszenario der Bundesregierung warb Grünen-Fraktionsvize Bärbel Höhn am Donnerstag in Dannenberg. Sie stieß im Zentrum des Gorleben-Widerstandes auf teils heftigen verbalen Gegenwind. Die LINKE hatte dagegen im Wendland betont: »Ein Ausstieg bis 2014 ist möglich.« Über ihre Haltung zur schwarz-gelben Atompolitik stimmen heute die Grünen auf einem Sonderparteitag in Berlin ab.

Vorbereitungen der Bäuerlichen Notgemeinschaft zum Empfang der Grünen-Bundestagsabgeordneten

Gleich mit zwei Bundestagsabgeordneten waren die Grünen in Dannenberg angereist: Neben Fraktionsvize Bärbel Höhn erschien Dorothea Steiner, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion. Begrüßt wurden sie wendlandtypisch: Mitglieder der Bäuerlichen Notgemeinschaft waren mit Traktoren angerollt und signalisierten auf Spruchtafeln: »Atommülllagerung in Gorleben – nicht mit uns!«

Einige der Landwirte wollen heute auch in Berlin beim Grünen-Parteitag mit Treckern zugegen sein. Zudem haben Anti-AKW-Initiativen und Umweltverbände angekündigt, den Parteitag mit kritischen Aktionen zu begleiten. Sie haben sich deutlich gegen das schwarz-gelbe Ausstiegskonzept bis zum Jahr 2022 positioniert. Sollten die Grünen diesem zustimmen, droht ein Bruch mit der Bewegung. »Nicht wir verabschieden die Grünen-Spitze aus der Anti-AKW-Bewegung. Das machen sie gerade auf erschreckende Weise selbst«, erklärte Jochen Stay, Sprecher der Anti-AKW-Organisation »au...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 536 Wörter (3803 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.