Solidaritätserklärung für Gilad Schalit

Israelische und palästinensische Gruppen appellieren gemeinsam an die Hamas

Aus Anlass der Gefangennahme des israelischen Soldaten Gilad Schalit vor fünf Jahren haben israelische und palästinensische Menschenrechtsorganisationen die im Gaza-Streifen regierende Palästinenserorganisation Hamas aufgefordert, die »grausame und unmenschliche Behandlung« des Soldaten »sofort« zu beenden.

Tel Aviv (AFP/dpa/ND). Gilad Schalit müsse bis zur Freilassung mit seiner Familie kommunizieren dürfen und Zugang zum Internationalen Komitee vom Roten Kreuz (IKRK) haben, heißt es in einer Erklärung am Freitag. Unterzeichner sind die israelische Menschenrechtsorganisation B'Tselem, das Palästinensische Menschenrechtszentrum mit Sitz in Gaza, Amnesty International, Human Rights Watch und acht weitere Nichtregierungsorganisationen.

Laut B'Tselem ist der Text ein Kompromiss zwischen den Gruppen. Einige forderten demnach die umgehende Freilassung Schalits, andere seinen Austausch gegen zahlreiche von Israel inhaftierte Palästin...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: