Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Rangordnung

SCHACH

  • Von Carlos García Hernández, Schachlehrer
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Es gibt Schachspieler, deren Biografien miteinander in Verbindung stehen. So müssen sich Sergej Karjakin (Russland; 21) und Magnus Carlsen (Norwegen; 20) immer wieder dem direkten Vergleich stellen – vor allem, weil sie wunderkinderjung Internationale Großmeister wurden. Als Karjakin indes schon weltberühmt war, fing Carlsen seine Karriere gerade erst an. Trotzdem überholte Carlsen ihn sehr schnell und erreichte mit 19 Platz Eins auf der Weltrangliste (so weit hat es Karjakin noch nicht gebracht; er rangiert gegenwärtig auf Rang 6).

Während sich die Erfolge Carlsens mehrten, schien Karjakin seinen Zenit bereits überschritten zu haben. Zur Zeit hat er jedoch wieder eine starke Phase. 20...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.