Werbung

Deutsche Zustände

DOKfilm

Er ist so bissig wie Michael Moore – nur viel ehrlicher. 1996 erkundete Dennis R.D. Mascarenas Deutschland. Er stieß auf Vertriebene und Verrückte, Verschwörungstheoretiker, Rechts- und Linksradikale – wenn die Kamera lief, sagten sie alles. Man musste nur dumm genug fragen. Thomas Frickel dokumentierte in »Deckname Dennis« diese Realsatire über deutsche Zustände.

Zum Weiterschauen: www.onlinefilm.org/de_DE/film/21529

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!