Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kuriose Fehlentscheidung

Klares Handspiel beim 3:2 der Australierinnen über Äquatorial-Guinea nicht gepfiffen

  • Von Heinz Büse, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Australiens Fußballerinnen haben mit dem 3:2 (1:1) über Äquatorial-Guinea die Chance auf den Einzug in das WM-Viertelfinale gewahrt. Vor 15 640 Zuschauern in Bochum sorgten Leena Khamis (8.), Emily Van Egmond (48.) und Lisa de Vanna (51.) am Sonntag für den verdienten Sieg über das Team aus Westafrika. Zwar bot der Außenseiter um die Doppel-Torschützin Genoveva Anonma (21./83.) wie schon beim knappen 0:1 gegen Norwegen eine ordentliche Vorstellung, hat aber nur noch minimale Chancen auf das Viertelfinale.

Für den meisten Diskussionsstoff sorgte jedoch nicht die sportliche Vorstellung beider Teams, sondern die kuriose Fehlentscheidung der Schiedsrichterin. Zur Verwunderung aller Zuschauer übersah die Ungarin Gyoengyi Gaal in der 16. Minute ein klares Ha...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.