Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Rasen

Die Rollrasenbranche liebt den Fußball. Seit der WM 2006 und im Gefolge des jetzigen Frauen-Fußball-Championats ist ein Aufschwung zu verzeichnen. Auch die Rasenwissenschaft ist ganz euphorisch. Dies vermeldet die Deutsche Rasengesellschaft, bei der einen am meisten beeindruckt, dass es so etwas überhaupt gibt. Wahrscheinlich heißt ihr Präsident Günter Gras, er schrieb den Roman »Ein weites Spielfeld«.

Besagtes Interesse am Rasen hat Logik. Politik stürzt ständig über einen Skandal, fällt aber weich ins Gras des Vergessens. Herrschende halten die Demokratie für ihre Spielwiese: Am Ende aller Geschäfte hat jeder sein Heu rein. Wer einen Kollektivzwang stört, wird gemäht (nicht zufällig hatten die Kommunisten gern eine Sichel im Wappen). Der Rasen ist das Vorbild für den Verhaltenskodex jeder Bevölkerung: Von oben kommt dauernd ein Tritt, man fällt bereitwillig um, steht dann aber einfach wieder auf. Nach dieser Methode formen sich auch Mitglieder zu einer Partei. In der Branche heißt das einfach: Fertigrasen. Sabine Stefan

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
  • Lastschrift

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln