Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Berlin ist dufte und gottlos

Sightseeing mit dem Spitzenkandidaten: CDU präsentiert Wahlkampfpläne

  • Von Sarah Liebigt
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

»Wenn Sie vielleicht nicht so steif da stehen würden«, bittet einer der Fotografen Frank Henkel, der zwischen Plakataufstellern steht und in die Kameras guckt. Die Berliner CDU präsentierte in ihrer Wahlkampfzentrale ihr Programm für die kommenden drei Monate: 40 000 Plakate, vier Bustouren, eine Million Euro und die prinzipielle Bereitschaft des Spitzenkandidaten Henkel, sich »jedem Duell zu stellen«, bestimmen demnach die gedachte »Zielgerade« ins Rote Rathaus. »Damit sich was ändert« lautet deren Motto.

Was sich ändern muss, hat die Berliner CDU per Bürgerumfrage ermittelt und in 100 Problemen inklusive Lösungen in einem Heft zusammengefasst. Die inhaltliche Ausrichtung des Wahlkampfes bezieht sich demnach maßgeblich auf Ansätze zur Beseitigung der »höchsten Jugendarmut«, der »eklatanten Mängel im Bildungssystem« und Lösungen gegen eine steigende Kriminalität an ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.