Bewegungsmelder

Eröffnet: Fachstelle »Gender und Rechtsextremismus« (ND). Traditionelle Geschlechterrollen, Vorstellungen vom »richtigen Mann« und das Bild der »deutschen Mutter« prägen den Rechtsextremismus. Wenn Mädchen oder Jungen in die rechte Szene einsteigen, orientieren sie sich oft an diesen Bildern. Bislang beschäftigen sich aber nur wenige Projekte mit diesem Thema. Die Amadeu Antonio Stiftung hat nun eine Fachstelle »Gender und Rechtsextremismus« eingerichtet.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: