England besiegt Japan

Neuseeland kommt mit späten Toren zum ersten WM-Punkt

  • Von Ulrike Weinreich und Cai-Simon Preuten, SID
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

England hat das Fernduell gegen Mexiko für sich entschieden und ist als möglicher deutscher Gegner ins WM-Viertelfinale eingezogen. Die Spielerinnen aus dem Fußball-Mutterland siegten am Dienstagabend in Augsburg gegen die schon zuvor qualifizierten Japanerinnen mit 2:0 (1:0) und verdrängten die Asiatinnen mit sieben Punkten noch von der Spitze der Gruppe B. Der Viertelfinaltraum der Mexikanerinnen, die zum Auftakt 1:1 gegen England gespielt hatten, endete durch das 2:2 (2:0) im abschließenden Gruppenspiel in Sinsheim gegen Neuseeland.

Vize-Europameister England gelang nach zuvor enttäuschenden Turnierauftritten im entscheidenden Moment eine Leistungssteigerung. Vor 20 777 Zuschauern in Augsburg erzielten Ellen White (15.) und Rachel Yankey (65.) die beiden sehenswerten Tore der »Three Lionesses«. Whites gefühlvoller Heber zur Führung war das Highlight einer ereignisarmen ersten halben Stunde. Nach einem Pass von Karen Carney wählte...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 463 Wörter (3548 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.