Werbung

Wieder Attacken auf Politikerbüros im Nordosten

Mecklenburg-Vorpommern: Bereits 28 Vorfälle in diesem Jahr

Rostock (epd/ND). In Mecklenburg-Vorpommern reißt die Serie von Attacken auf Wahlkreisbüros demokratischer Politiker nicht ab. In der Nacht von Montag auf Dienstag hätten Unbekannte in Rostock mit silberfarbenem Spray einen drei Meter langen »diffamierenden Schriftzug« auf den Fußboden im Eingangsbereich eines Geschäftshauses gesprüht, in dem sich die Wahlkreisbüros der Landtagsabgeordneten Reinhard Dankert (SPD) und Wolfgang Methling (Linkspartei) befinden, teilte das Polizeipräsidium Rostock mit. Auch die Büroschilder der SPD und der Linkspartei seien mit Farbe besprüht worden. Die Polizei ermittle wegen Sachbeschädigung.

Zuvor war in Güstrow das Wahlkreisbüro des SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden Norbert Nieszery innerhalb von drei Tagen zweimal von Unbekannten mit Steinwürfen auf die doppeltverglasten Fensterscheiben beschädigt worden. Diese Taten ereigneten sich nach Polizeiangaben in den Nächten zum 8. und zum 10. Juli. Bereits am 2. und 25. Juni hatten Unbekannte in Güstrow die Scheiben eines CDU-Wahlkreisbüros eingeworfen.

Nach Angaben des Schweriner Innenministeriums wurden in Mecklenburg-Vorpommern im vergangenen Jahr 44 Mal Büros von Politikern demokratischer Parteien gezielt beschädigt. Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (SPD) vermutete 2010 einen »klaren Zusammenhang« zwischen dem sprunghaften Anstieg der Straftaten im Mai und Einträgen auf rechtsextremen Internetseiten, in denen dazu aufgerufen worden sei, Wahlkreisbüros demokratischer Mitglieder des Landtags »aufzusuchen«.

In diesem Jahr gibt es laut Innenministerium inzwischen 28 solcher Fälle. Das seien mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Ob es eventuell einen unmittelbaren Zusammenhang mit den am 4. September bevorstehenden Landtagswahlen gibt, bleibe den laufenden Ermittlungen vorbehalten. Es bestehe der Verdacht, dass die Vorfälle politisch motiviert sind.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!