Der Mann, der Generäle bezwang

Lorenz Knorr 90

  • Von Horst Schneider
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Heute begeht er seinen 90. Geburtstag: Lorenz Knorr, »Urgestein« der deutschen Friedensbewegung. Mit einem neuen Buch hat er sich und Freunden ein Geschenk gemacht. Knorr erinnert an die Prozesse 1963/64 gegen ihn, initiiert von Franz Josef Strauß, zu jener Zeit Verteidigungsminister. Dessen Generäle wollten gerichtlich den damals 42-jährigen Knorr zum Schweigen bringen. Es sollte ihnen jedoch nicht gelingen.

Knorr war ein Jahrzehnt lang beim SPD-Parteivorsitzenden Erich Ollenhauer tätig gewesen. Der Kurswechsel der Partei mit dem Godesberger Programm führte zum Bruch. Anfang der 60er Jahre gehörte Knorr zu den Mitbegründern und zum Direktorium der Deutschen Friedens Union (DFU). Auf deren Kundgebungen fielen jene Sätze, von denen sich Strauß und seine Generäle beleidigt fühlten. Die ehemaligen NS-Mi...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 377 Wörter (2645 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.