Holz für das Kohlekraftwerk

Spandauer Pilotprojekt soll helfen, die CO2-Bilanz von Vattenfall zu verbessern / Test erfolgreich

  • Von Bernd Röder, dpa
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Sie sehen aus wie zerbrochene Zigarillos und dort, wo sie auf einer meterhohen Halde in Spandau lagern, riecht es auch so würzig wie in einer Tabakfabrik. Doch rauchen sollte man die dunkelbraunen Stäbchen nicht. Denn sie bestehen aus einer Holzmasse, die energiereicher als Holz ist. Die aus Sägespänen geformten Stückchen, die die Fachleute englisch Pellets nennen, sollen verstärkt in den Kohlekraftwerken von Vattenfall eingesetzt werden.

Ein Pilotversuch im Spandauer Heizkraftwerk Reuter West fiel zur Zufriedenheit der Ingenieure aus. In fünf Tagen wurden 4000 Tonnen der neuartigen Stäbchen aus einer Holzmasse ohne technische Probleme zusammen mit Steinkohle verbrannt. Damit seien 20 Prozent der Kraftwerksleistung erzeugt worden, rund 120 Megawatt. Die »Räucherstäbchen« des norwegischen Herstellers Arbaflame Technology verglühten in Brennkammern, die eigentlich nur für Steinkohle konstruiert wurden.

Ziel der Operation ist es, die Bilanz...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 476 Wörter (3277 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.