Digitalisiert und verkauft

Schädliche Nebenwirkungen ohne Ende: Elektronische Gesundheitskarte

  • Von Ulrike Henning
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Mit den Möglichkeiten und Gefahren der elektronischen Gesundheitskarte beschäftigt sich ein Buch der Arbeitsgruppe »Gesundheit« des Komitees für Grundrechte und Demokratie.

Vorerst liegt die lang geplante elektronische Gesundheitskarte (eGK) auf Eis. Weder der ehemalige Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) noch sein Nachfolger und Parteikollege Daniel Bahr setzten neue Termine, der Testlauf in der Region Nordrhein scheint ausgebremst. Die Industrie soll zuerst die technische Sicherheit der Daten nachweisen, heißt es.

Dennoch hält man im Komitee für Grundrechte und Demokratie die Auseinandersetzung mit dieser Technologie für angebracht. In ihrem Buch zeigt das Komitee zunächst aus der Sicht von Ärzten und Patienten, wie diese beiden Gruppen schon jetzt durch die neoliberale Umgestaltung des Systems einander gegenüber gestellt werden. Akteure von Krankenkassen und aus der Politik locken Patienten nun mit mehr se...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.