Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gut, dass Rudolf Heß weg ist?

Wunsiedels Bürgermeister über das Grab des Hitler-Stellvertreters

ND: Sind Sie erleichtert über die Auflösung des Grabes von Rudolf Heß?
Beck: Wunsiedel: Ja. Nachdem die überraschende Entscheidung der Nachfahren kam, ihn zu exhumieren. Weil jetzt ist klar, dass Rudolf Heß damit komplett aus Wunsiedel weg ist.

Warum ist das in einer Nacht-und-Nebel-Aktion geschehen?
Ich nehme an, dass man keinen Medienrummel haben wollte.

Der Pachtvertrag für das Grab lief aus. Die Kirchengemeinde weigerte sich, den Vertrag zu verlängern. Warum?
Es gab hier schon eine Diskussion: Wie macht man es richtig? Wir haben gesagt, das ist eine Entscheidung der Kirche, die wird respektiert. Ich habe die Entscheidung, Heß auf den Friedhof nach Wunsiedel zu nehmen, nie kritisiert. Das war eine Entscheidung, die damals im besten Wissen und Glauben gefasst worden ist. Man hat hier von Barmherzigkeit gegenüber einem Toten gesprochen. Natürlich hat man gefragt: Muss man das 25 oder zwölf Jahre fortsetzen? Oder sagt man: Wir mac...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.