WM-Start für Dopingsünder

Schwimmweltmeister Cielo nur verwarnt / Bronze für deutsche Langstreckler

  • Von Christian Kunz und Marc Zeilhofer, dpa
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein schöner Morgen, dann Kummer und Sorgen. Nach der Bronzemedaille im Teamwettbewerb durch Freiwasser-Rekordweltmeister Thomas Lurz, Jan Wolfgarten und Isabelle Härle verfehlten die deutschen Wasserspringer bei der Schwimm-WM in Shanghai ihre Ziele. Patrick Hausding und Stephan Feck verpassten am Donnerstag das Finale vom Drei-Meter-Brett. Nora Subschinski musste sich im Endkampf vom Turm mit dem zwölften Platz begnügen.

Mitten in die Gold-Entscheidung aus zehn Metern Höhe mit Olympiasiegerin Chen Ruolin an der Spitze platzte eine Nachricht, die in der Dopingdiskussion der Beckenschwimmer hohe Wellen schlagen dürfte. Brasiliens Olympiasieger ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.