Hilferufende Nebensätze

Dresden und Rostock kämpfen um die ersten Punkte und ein friedliches Spiel

  • Von Alexander Ludewig
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Die sportlich Verantwortlichen der Fußballklubs aus dem Osten haben sich scheinbar daran gewöhnt. Daran, dass neben den Fragen zum Training, zum Tabellenstand oder zur Aufstellung immer wieder das Thema Sicherheit angesprochen wird. »Das Spiel ist eine Chance für den Ostfußball, sich in der öffentlichen Wahrnehmung positiv zu präsentieren«, blickt Hansa Rostocks Trainer Peter Vollmann optimistisch auf die Partie bei Dynamo Dresden am Sonntag. Das zweite »Risikospiel« am zweiten Spieltag der zweiten Liga. Vor dem ersten zum Saisonstart hoffte der Cottbuser Coach Claus-Dieter Wollitz: »Es ist die große Möglichkeit, ganz Deutschland zu zeigen, dass die Fans im Osten anders sind, als alle erwarten.« Er wurde nicht enttäuscht – vor, während und nach der Partie zwischen Energie und Dresden blieb es ruhig. Ein Erfolg.

Angst und Verunsicherung ob vieler Negativerlebnisse in den vergan...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 434 Wörter (2884 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.