Moody's will Spanien herabstufen

Neuwahlen auf November vorgezogen

Nach langem Zögern und unter dem wachsenden Druck der konservativen Opposition hat der spanische Regierungschef Zapatero vorgezogene Neuwahlen angekündigt. Seine Regierung ist wegen der Wirtschafts- und Finanzkrise angeschlagen.

Madrid (Agenturen/ND). Wegen der Haushaltsprobleme Spaniens plant die Ratingagentur Moody's eine Herabstufung der Kreditwürdigkeit des Euro-Landes. Moody's verwies am Freitag auf die Schwierigkeiten der Regierung in Madrid bei der Umsetzung ihrer Sparpläne wegen des minimalen Wirtschaftswachstums und auf die Schulden der einzelnen Regionen. Nach einer dreimonatigen Prüfungsphase könne die Agentur die bereits im März auf »Aa2« herabgestufte Kreditwürdigkeit Spaniens erneut absenken, »wahrscheinlich aber nur um einen Punkt«.

Die Kreditwürdigkeit sechs spanischer Regionen senkte Moody's hingegen schon am Freitag um eine Stufe. Dies sei eine Reaktion auf »die Ve...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 296 Wörter (2190 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.