Tom Mustroph 03.08.2011 / Brandenburg

Gewirke im Gewächshaus

Israelische Künstlerinnen stellen in der Ateliergemeinschaft Milchhof aus

Glashaus statt White Cube lautet seit längerem schon die Devise im Hof der Ateliergemeinschaft Milchhof in der Schwedter Straße. Auf der Grünfläche vor der ehemaligen Schule muten ein früheres Gewächshaus und ein halb gläserner, halb massiver Pavillon wie außerirdische Objekte an, die zu einem Zwischenbesuch hier gelagert sind. Bespielt werden sie in diesem Sommer von einer Installation der Bildhauerin Katinka Theis und einem Austauschprojekt mit drei israelischen Künstlerinnen. Die Transparenz des Ausstellungsambientes korrespondiert dabei mit den künstlerischen Arbeiten selbst.

Ayelet Carmi etwa hat große, aber dennoch filigran anmutende Flugkörper halb artifizieller, halb natürlicher Herkunft in den Pavillon gebracht. Von Licht und Luft erfüllt scheinen die Schwingen dieses Objekts zu schweben.

Ähnlich zart gewirkt sind die Zeichnungen, die Hilla Ben Ari auf bereits ornamental strukturiertes Papier bringt. Zwischen dem neu aufgebracht...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: