Caroline Morgenstern 12.08.2011 /

»Kreuzritter« wittern im Chaos ihre Chance

Rechte English Defence League nutzt Gewaltausbrüche in Großbritannien, um sich zu etablieren

Die rechte Massenbewegung English Defence League (EDL) inszeniert sich bei den Revolten in britischen Städten als Retter der Nation. Aber weder bei der Polizei noch in der Bevölkerung sind ihre Aktionen willkommen.

Hass als Programm: Anhänger der EDL in Blackpool

Gewöhnlich flattern ihnen große Banner – ein Kreuzritterschild mit Sankt-Georgs-Kreuz – voran, wenn sie in großen Formationen durch die Städte marschieren. Seit einigen Tagen sind nach Angaben der EDL mehr als tausend ihrer Anhänger in kleinen mobilen Patrouillen an den Brennpunkten im Königreich unterwegs, um die vorwiegend jugendlichen Randalierer und Plünderer zu jagen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: