Jeder nach seinen Fähigkeiten

»Wir schaffen das schon« von Giulio Manfredonia

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Es ist eine Sache, gefängnisartige Anstalten für menschenunwürdig zu erklären, in denen psychisch Kranke medikamentös ruhig gestellt, mit Elektroschocks traktiert, physisch bestraft, an ihre Betten gefesselt oder sonst wie misshandelt wurden. Das war richtig und nötig und erfolgte in den meisten »aufgeklärten« westlichen Ländern ohnehin zu einem peinlich späten Zeitpunkt. Eine ganz andere Frage ist allerdings die nach einer individuell angemessenen Unterbringung und Versorgung der Patienten, die mit der Schließung solcher Anstalten ohne Behausung dastehen.

In Italien wurde die Abschaffung der geschlossenen Psychiatrie und die Rückführung ihrer Insassen in die Gesellschaft 1978 mit dem Gesetz 180 beschlossen, nach Franco Basaglia, dem nationalen Vordenker der Gesetzesreform, auch Basaglia-Gesetz genannt. Fünf Jahre nach dessen Inkrafttreten setzt Giulio Manfredonias Film ein, der das Kunststück fertigbringt, eine politische Psychiatr...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 651 Wörter (4605 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.