Boc auf Werbetour in China

Rumänien sucht nach Investoren – nun auch wieder im Osten

  • Von Anton Latzo
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Rumäniens Regierungschef Emil Boc ist gerade von einem einwöchigen Besuch aus der Volksrepublik China zurückgekehrt. Wie andere China-Reisende hatte er im Reich der Mitte vor allem um Investitionen geworben.

Die Beziehungen zwischen Rumänien und China waren zuletzt nicht die günstigsten. In Bukarest hatte man sich stur nach Westen orientiert. Staatspräsident Traian Basescu sprach zu Beginn seiner Amtszeit von einer »Achse Bukarest- Washington-London«, entsprechend wurde auch der Kompass der Wirtschaftsbeziehungen ausgerichtet. Die politischen und ökonomischen Verbindungen nach Osten wurden vernachlässigt, wenn nicht bewusst aufgegeben.

Angesichts drückender Wirtschaftsprobleme, die auch aus der einseitigen politischen Orientierung resultieren, versucht die Regierung nun jedoch offensichtlich, ihre Außenbeziehungen zu erweitern. So unterbreitete Emil Boc seinen chinesischen Gesprächspartnern eine Reihe von Angeboten, sich am Ausbau der Infrastruktur in seinem Lande zu beteiligen. Dar...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 351 Wörter (2554 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.