Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Boc auf Werbetour in China

Rumänien sucht nach Investoren – nun auch wieder im Osten

  • Von Anton Latzo
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Rumäniens Regierungschef Emil Boc ist gerade von einem einwöchigen Besuch aus der Volksrepublik China zurückgekehrt. Wie andere China-Reisende hatte er im Reich der Mitte vor allem um Investitionen geworben.

Die Beziehungen zwischen Rumänien und China waren zuletzt nicht die günstigsten. In Bukarest hatte man sich stur nach Westen orientiert. Staatspräsident Traian Basescu sprach zu Beginn seiner Amtszeit von einer »Achse Bukarest- Washington-London«, entsprechend wurde auch der Kompass der Wirtschaftsbeziehungen ausgerichtet. Die politischen und ökonomischen Verbindungen nach Osten wurden vernachlässigt, wenn nicht bewusst aufgegeben.

Angesichts drückender Wirtschaftsprobleme, die auch aus der einseitigen politischen Orientierung resultieren, versucht die Regierung nun jedoch offensichtlich, ihre Außenbeziehungen zu erweitern. So unterbreitete Emil Boc seinen chinesischen Gesprächspartnern eine Reihe von Angeboten, sich am Ausbau der Infrastruktur in seinem Lande zu beteiligen. Dar...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.