Wie viel Macht hat der Übergangsrat?

»Tor nach Afrika« lockt Unternehmer

  • Von Karin Leukefeld
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Libyens Machtahber Muammar al-Gaddafi ist untergetaucht, die Hauptstadt Tripolis weitgehend in der Hand der Aufständischen, die bereits ihren Sieg feiern. Doch wohin die bunt zusammengewürfelte Opposition das ölreiche Land künftig lenken wird, weiß niemand.
Ähnlich wie beim Krieg der USA in Irak geht es auch im Libyen-Krieg in erster Linie um die Ressourcen. Ein deutscher Geschäftsmann vertraut auf Rebellenchef Mustafa Abdel Dschalil.

Wenn Oberst Muammar al-Gaddafi, einst Revolutionsführer in Libyen, von den Bomben der NATO und einem bunten und undisziplinierten Rebellenhaufen vertrieben sein wird, beginnt der Kampf um die Macht im »Tor nach Afrika«, das über die größten Öl- und Gasressourcen auf dem afrikanischen Kontinent verfügt.

Die Aufständischen werden von einem Nationalen Übergangsrat geführt, der von den USA, Frankreich, Deutschland, Großbritannien und vielen anderen Staaten als »legitime Vertretung des libyschen Volkes« anerkannt und auch schon mit reichlich Geld ausgerüstet wurde. Ob aber auch das libysche Volk dieses Patchwork-Gremium zur nächsten Regierung wählen wird, bleibt abzuwarten. Diejenigen, die im Februar 2011 die ersten Proteste gegen Muammar al-Gaddafi in Bengasi organisiert hatten – Angehörige und Anwälte von mehr als 1000 politischen Gefangenen, die 1996 bei einer Razzia im Abu-Salim-Gefängnis in Tripolis getötet worden waren –, haben in ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 980 Wörter (6542 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.