Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Schwarzwälder Boten im Ausstand

Verlag will aus Branchentarifverträgen aussteigen

  • Von Mirko Knoche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach den bundesweiten Tarifausein-andersetzungen streiken die Redakteure des Schwarzwälder Boten. Sie kämpfen für Tarifverträge.

Die Schwaben können das Streiken nicht lassen. Beim Schwarzwälder Boten sind die Redakteure, Layouter und Vermarkter seit mittlerweile 18 Tagen im Ausstand. Sie kämpfen gegen den tariflosen Zustand bei der Regionalzeitung. Anfang März waren die Redaktion, die Druckvorstufe und die Medienvermarktung des Schwarzwälder Boten ausgegliedert worden, berichtete ver.di-Frau Annegret Kaiser im Gespräch mit ND. Sie sollen künftig nicht mehr den Tarifverträgen der Branche unterliegen.

Das wollen sich die Beschäftigten nicht gefallen lassen. Die Verlagsleitung mauere allerdings, so Kaiser. Das verhindere jegliche Lösung. Die Angestellten hatten im Mai mit Warnstreiks Druck gemacht. Weil Reaktionen der Geschäftsführung ausblieben, hat ver.di zum unbefristeten Streik aufgerufen. Das Kräftemessen hat begonnen. Zuvor hatten sich Journalisten in ganz Baden-Württemberg gegen eine Schlechterstellung von Berufsanfängern gestellt. Sie waren Teil der bundesw...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.