Werbung

Gesichter der Renaissance

(epd). Das Berliner Bodemuseum zeigt von Donnerstag an bis zum 20. November »Gesichter der Renaissance«. Insgesamt 170 Meisterwerke aus Weltmuseen wie dem Louvre, dem Metropolitan Museum in New York, der National Gallery in London und der Gemäldegalerie der Staatlichen Museen in Berlin illustrieren Italiens Beitrag zur europäischen Porträtkunst, die im 15. Jahrhundert diesseits und jenseits der Alpen aufblühte. Wie das Museum am Mittwoch in Berlin weiter mitteilte, sind auf den Kunstwerken unter anderem die florentinische Herrscherfamilie der Medici und Kaufleute der Seerepublik Venedig zu sehen. Zu den Höhepunkten der Schau zählen drei Bildnisse Giuliano de Medicis von Sandro Botticelli sowie das hier abgebildete Gemälde der »Dame mit dem Hermelin« von Leonardo da Vinci, das aus Krakau nach Berlin entliehen wurde.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!