Im Alltag und auf Bühnen

Nordost-Linke verleiht Courage-Preis gegen Rechtsextremismus

  • Von Velten Schäfer, Schwerin
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Zum dritten Mal hat die Schweriner Linksfraktion ihren Preis für gesellschaftliches Engagement gegen Rechts verliehen. Ganz ohne Wahlkampf ging der Termin dann doch nicht über die Bühne.

Gnoien ist eine Kleinstadt mit 300 Einwohnern im (jetzigen) Landkreis Güstrow – wer öfter mit dem Auto an der Ostsee unterwegs ist, kennt zumindest das Abfahrtsschild. Das Städtchen selbst ist proper und sauber, doch der Eindruck täusch ein wenig: Seit geraumer Zeit, so LINKE-Fraktionschef Helmut Holter, versucht dort eine »Jugendclique«, mit »rechten Parolen und Randale Angst und Schrecken« in der Stadt zu verbreiten.

Meistens beginnt die Ansiedlung einer rechtsradikalen Szene in einem Ort mit einer solchen, aktivistischen subkulturellen Gruppe. Doch in Gnoien wird die Expansion der rechten zumindest gebremst – nicht zuletzt durch das konsequente Auftreten des ehrenamtlichen Bürgermeisters Hans-Georg Schörner. Der SPD-Politiker hat nie einen Zweifel an seiner Haltung erkennen lassen. Auch dann nicht, als plötzlich sein eigenes Wohnhaus und damit seine Familie bedroht wurden und nachts Polizisten vor seinem Haus aufziehen mu...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.