Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Sozialverband will wegen Benachteiligung Behinderter Musterklagen führen

Hartz IV & Behinderte

Der Sozialverband Deutschland kritisiert eine Benachteiligung von Behinderten bei Hartz-IV-Zahlungen und will dagegen klagen. Sein Verband beabsichtige, »Musterklagen zu führen, damit die betroffenen Menschen zu ihrem Recht kommen«, so Verbandspräsident Adolf Bauer.

Seit der jüngsten Hartz-Reform erhalten Behinderte ab dem 25. Lebensjahr, die mit anderen in einem gemeinsamen Haushalt leben, 291 Euro als Regelsatz. Das sind 80 Prozent des vollen Hartz-IV-Regelsatzes von 364 Euro und damit 73 Euro im Monat weniger, als Nicht-Behinderte erhalten.

Im Vermittlungsverfahren zum Hartz-Kompromiss hatten Regierung und Opposition vereinbart, die neue Regelung mit dem Ziel zu überprüfen, »Menschen mit Behinderungen ab dem 25. Lebensjahr den vollen Regelsatz zu ermöglichen«. Die Bundesregierung sehe jedoch keine Veranlassung zu zügigen Nachbesserungen und beruft sich auf eine Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage de...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.