Dieter Hanisch, Kiel 07.09.2011 / Wirtschaft und Umwelt

Auf wackligen Füßen

Gutachten zur CCS-Speicherung: Länderklausel bietet keine ausreichende Rechtssicherheit für ein regionales Veto

Die sogenannte Länderklausel im Gesetzentwurf zur Abscheidung und Speicherung von CO2 bietet nach einem Gutachten keine ausreichende Rechtssicherheit.

Auf der Zielgeraden des bereits im Bundestag verabschiedeten Gesetzentwurfes zur Speicherung und Lagerung von Kohlendioxid (CO2) haben sich am Dienstag in Kiel noch einmal die Umweltverbände von Greenpeace und BUND zu Wort gemeldet und die sogenannte Länderklausel als ein womöglich unsicheres Mittel zur Verhinderung der CO2-Verpressung bezeichnet. Diese biete juristische Angriffsflächen, zudem gebe es außerhalb der zwölf Seemeilen umfassenden Außenwirtschaftszone in der Nordsee ohnehin keinen Zugriff für eine Länderhoheit.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: