New York: Nachdenken und Erinnern

US-Präsident bei Zeremonie am Ground Zero / Veranstaltungen in Washington und Shanksville

Zehn Jahre nach den Anschlägen vom 11. September 2001 haben die USA mit einer Zeremonie am sogenannten Ground Zero in New York an die fast 3000 Opfer der Anschläge erinnert.

New York (Agenturen/ND). An dem Ort, wo islamische Extremisten das World Trade Center mit gekaperten Flugzeugen zum Einsturz brachten, verlasen Hinterbliebene am Sonntag die Namen der Getöteten. Die Veranstaltung markierte den Höhepunkt des tagelangen Gedenkens an »9/11«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: