Werbung

Vettel in Monza nicht zu stoppen

Mit einer weltmeisterlichen Vorstellung in seinem 75. Formel-1-Rennen hat Sebastian Vettel den entscheidenden Schritt zur möglichen Weltmeister-Krönung in zwei Wochen gemacht. Der WM-Spitzenreiter feierte am Sonntag beim Großen Preis von Italien vor seinen Verfolgern Jenson Button im McLaren und Fernando Alonso im Ferrari den achten Saisonsieg. Am Ort seines ersten Formel-1-Erfolgs vor drei Jahren demütigte der Red-Bull-Pilot die Konkurrenz und ließ vor den staunenden Tifosi auch die letzten Zweifel an seiner Titelverteidigung verstummen.

Mit 112 Punkten Vorsprung auf den Gesamtzweiten Alonso kann Vettel beim nächsten WM-Lauf in Singapur den Titel perfekt machen. Red-Bull-Teamkollege Mark Webber hat die Hoffnung nach seinem frühen Ausfall in Monza jedenfalls aufgegeben. »Jetzt bin ich aus dem Rennen«, sagte der Australier, der von Platz zwei auf den vierten WM-Rang zurückrutschte. Button ist nun Dritter.

Neben Vettel sorgte eine Zeit lang auch Michael Schumacher für packende Manöver auf dem Hochgeschwindigkeitskurs und fuhr im Mercedes wie vor zwei Wochen in Spa-Francorchamps auf den fünften Platz. Teamkollege Nico Rosberg schied nach einem unverschuldeten Crash dagegen nach wenigen Metern aus, Adrian Sutil wurde im Force India von einem Hydraulikdefekt gestoppt. dpa/ND

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln