Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Wofür steht die Piratenpartei?

Spitzenkandidat Andreas Baum über Inhalte, Mottos und Verpflichtungen / Andreas Baum ist Spitzenkandidat der Piratenpartei für die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus am kommenden Sonntag

ND:Die Piratenpartei ist mitten im Wahlkampf und erfährt so viel Zustimmung wie noch nie. Was sind Ihre zentralen Inhalte?
Baum: Ein Hauptthema ist Transparenz. Am Beispiel der Wasserbetriebe sehen wir, wohin es führen kann, wenn eben bestimmte Dinge nicht transparent sind, wie zum Beispiel Verträge, die der Senat beschließt und die Gewinngarantien für private Unternehmen enthalten. Unserer Meinung nach sollten auch die Senatssitzungen öffentlich sein. Ein weiteres Thema ist Suchtpolitik. Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche auch an Schulen auf das echte Leben vorbereitet werden, dass also auch auf Substanzen eingegangen wird, mit denen sie mit hoher Wahrscheinlichkeit irgendwann einmal in Kontakt kommen.

Wie wichtig ist für Ihre Partei ein Wort wie »postideologisch«?
Das Wort ist uns nicht wichtig.

Aber es gibt ja solche Anklänge: Dieser große Pragmatismus, sich nicht in irgendwelchen schon existenten größeren p...




Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.