Von Päpsten und Piraten

Sind die Freaks ganz anders, als wir bisher glaubten?

  • Von Marcus Meier
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Ausgerechnet die Berliner Piraten müssen ihre Webseite auf »Sonderbetrieb« umstellen – bloß weil ein paar Leutchen mehr vorbei surfen. Und das soll die Vorhut des Informationszeitalters sein?

Seit die Piratenpartei ins Berliner Abgeordnetenhaus einzog, ist großes Räteselraten angesagt. Wer sind diese Piraten eigentlich: Sind sie »Lechts oder Rinks« oder doch primär »Antifeministen«, fragt die »tageszeitung«. Sollte man sie darüber definieren, dass sie »fast durchweg männlich, jung und deutsch« sind – so wie die NPD? Nicht ganz, meint »der Freitag«. Schwirren sie umher zwischen »
Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.