Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Polemik gegen den Powerpoint-Wahn

Bildung im Zeitalter der neuen Medien und des Internets

  • Von Kai Agthe
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Internet und digitale Medien verändern den Bildungsbegriff. Die Diskussion darüber, welches Wissen wichtig ist, steht aber noch am Anfang.

Man kann von Glück sagen, dass diese ursprünglich im Rahmen der Sendung »SWR 2 AULA« gesendeten Essays auch als Buch vorliegen. Denn die sieben Beiträge versuchen Antworten auf die Herausforderungen des Bildungswesens im »Kommunikationszeitalter« und in der »Wissenschaftsgesellschaft« zu geben. Im Vordergrund der Betrachtung stehen die neuen Medien, vor allem das Internet, die den schulischen Unterricht und die universitäre Lehre grundlegend verändert haben. Es geht aber nicht um die Frage, ob das Internet Fluch oder Segen ist, sondern darum, so Ralf Caspary im Vorwort, »den Mittelweg aufzuzeigen, der zwischen Angst und überzogener Euphorie liegt«. Gesucht wird der Weg zum Bildungswesen von morgen, das die medialen Möglichkeiten mit bewährten Unterrichtsinhalten verknüpfen muss. Eine Diskussion, die erst am Anfang steht und auch für das Fach Deutsch wichtig ist.

Denn der Schriftsteller Gert Heidenreich k...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.