Starke Familien - starke Kinder

Die Initiative Mar de Colores ist seit zwei Jahren in Friedrichshain aktiv

  • Von Ariane Mann
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.
Zuruf in zwei Sprachen – die Kinder von »Mar de Colores« auf dem Spielplatz

»Vor zwei Jahren haben wir uns als Initiative gegründet«, erzählt Sindy Guevara. Die Erzieherin aus Ecuador lebt seit acht Jahren in Berlin. »Begonnen hatte es schon eher auf einem Spielplatz.« Zwei, drei Mütter aus Lateinamerika trafen sich dort eher zufällig, kamen ins Gespräch und beschlossen, sich regelmäßig zu verabreden. Bald waren es 15 Frauen, die mit ihren Kindern zu diesem festen Termin kamen. »Das Bedürfnis, sich weit ab von den Heimatländern auszutauschen, war groß.«

Die so entstandene Gruppe brauchte einen Namen, Strukturen, Ansprechpartner. Mar de Colores - Farben des Meeres war geboren. »Wir kommen aus verschiedenen Ländern, haben verschiedene Farben und sind alle übers Meer hierher gekommen«, erklärt die Mitbegründerin.

Inzwischen nutzen bis zu 80 bilinguale Familien aus Lateinamerika und Spanien das multikulturelle, soziale Netzwerk in Friedrichshain-Kreuzberg. »Oftmals schickt sie uns auch das Jugendamt«, meint...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 623 Wörter (4087 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.