Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Yes, we must!

Krise und Messe

  • Von Karlen Vesper
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Schuldenkrise, Vertrauenskrisen der Politik, soziale Proteste in europäischen Metropolen. Das Geschäft auf der Buchmesse blieb nicht unberührt.. »Mut statt Wut« wünscht sich Claus Leggewie. Der Politikprofessor versteht die Empörung der Leute. »Die Menschen wollen besser und würdiger leben.« .

Leggewie befürchtet, dass sich der allgegenwärtige Protest in eine populistische Abrechnung mit »denen da oben« und in Fremdenhass entladen könnte. Der Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen , der auch die Bundesregierung berät, will »wütenden Protest für eine nachhaltige Demokratie zivilisieren« und formulierte darob »Zehn Thesen zur Ermutigung« - für für einen politischen Neuanfang, der »Leidenschaft mit Augenmaß und Empathie« verbindet. »Yes, we must!« lautet die Botschaft von Leggewie, der sein Buch im Lesezelt vorstellte.

Aus dem Land...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.